Vorn wehte der Wind

Ein neues Motto für den Klassiker "Rund um Ober-Mörlen". Die Radtourenfahrt des RV, die seit 1985 fest im Breitensport-Jahreskalender steht, zog am 28. August wieder zahlreiche Radbegeistertete in die Wetterau.

 2022 rtf 1

Knapp 30 Helferinnen und Helfer des RV waren im Einsatz, hatten 3 Strecken ausgeschildert und versorgten an den drei Servicestationen unterwegs und an Start und Ziel die Sportlerinnen und Sportler. Nach dem ersten Stopp in Trais-Münzenberg führte die 40-km-Runde zurück nach Ober-Mörlen. Die drei anderen Strecken führten über Lich zum zweiten Halt nach Oberkleen. Nach wenigen Kilometern folgte die nächste Streckenteilung, wo die 77er Runde nach Ober-Mörlen ging. Wer noch ein paar Kilometer inkl. einiger Höhenmeter mehr radeln wollte, war auf der 113-KM-Tour grade richtig. Kurz hinter dem dritten Stopp in Bonbaden konnte, wer wollte, die große Runde radeln, die es dann auf 151 Kilometer und gut 1700 Höhenmeter brachte.

Unter den 242 Teilnehmerinnen und Teilnehmern stellte der RVW Gambach die größte gemeldete Gruppe mit 11 Starterinnen und Startern. Auf den Plätzen zwei und drei folgten der RV Kleinlinden (9) und der RC Ilbenstadt (8). Die Plätze 4 bis 7 belegten die Vereine RTC Wölfersheim und das Radteam Neu Isenburg (je 6), der RSV Oppershofen (4) und der RV Asslar (3). Der RV bedankte sich mit Startplatz-Gutscheinen für 2023 bei den Vereinen für ihre Voranmeldung.

Besten Dank an alle unsere Helferinnen und Helfer, die "Rund um Ober-Mörlen" nach 2 Jahren Pause mit ihrem Einsatz wieder möglich gemacht haben.

 

 

 

RV unterwegs: 12. Große Weserrunde

Wie wir überhaupt auf die Idee kamen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen wissen wir nicht mehr, wahrscheinlich aber über Facebook. Voller Optimismus, es ist ja noch lange hin bis Ende August und Zeit genug fit zu werden, meldeten wir uns für die 150 km-Strecke an. Als „Earl Bird“ war das Startgeld mit 40 € noch günstig. Start und Ziel war Rinteln, ein nettes Städtchen.

Am Vortag starteten wir zu der sog. „Einrolltour“ zusammen mit 11 weiteren Radlern, geführt wurden wir von 2 Guides. Wir konnten aufgrund der ungewissen Wetterlage nicht der Originalstrecke, die bis nach Vlotho geführt hätte, folgen. So wurde die Route etwas abgewandelt, immer auf der Flucht vor einem Gewitter. Den Höhepunkt erreichten wir trotzdem: Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal - von den Einheimischen liebevoll „der Kaiser“ genannt - in Porta Westfalica. Nach ein paar Schippen Sand erreichten wir trocken, hungrig und durstig wieder Rinteln.

20220827 WeserrundeZiel 

Samstag 27. August war unser großer Tag. Wie gesagt, hatten wir uns für die 150 km-Runde angemeldet, uns aber eigentlich dahingehend umentschieden, nur die 80 km unter die Räder zu nehmen. Da wir am Vorabend aber immer noch in einer 150 km-Startgruppe geführt wurden sagten wir uns: Warum nicht! Also abends husch ins Bett, denn der Wecker klingelte schon um 6 Uhr morgens. In Ruhe gefrühstückt, langsam uns und die Räder fertig gemacht und dann ab an den Start, der sich um die Ecke befand. Der Check-In bei der DLRG war schnell erledigt, es blieb sogar noch Zeit für ein belegtes Brötchen und einen Becher Kaffee.

Und dann ging's los, ca. 100 km erst mal nur "geradeaus" immer mehr oder weniger an der Weser entlang – auf dem Weserradweg aber auch auf ruhigen Straßen und Wirtschaftswegen. Das Grohnder Fährhaus war unser erster Stopp mit einem Angebot an Verpflegung (sogar warme Bockwürste gab’s) - super! In Holzminden - dem Wendepunkt der Tour - wechselten wir auf die andere Weserseite und begaben uns auf den Rückweg. In Heinsen erhielten wir das "Kontrollmärkchen" (statt einem Stempel auf einer bei RTFs üblichen Startkarte) zum Nachweis der gefahrenen Strecke. Hier am Weserterrassencafé Backofen gab es lecker Gulaschsuppe und Butterkuchen. Dort trafen wir nach langer Zeit auch einen alten Bekannten wieder. Viel Zeit zum Schwätzen blieb nicht, wir hatten ja noch ein paar Kilometer vor uns, auf denen wir ihn und seine Mitfahrer immer wieder trafen – eine tolle und sehr sympathische Gruppe. Erst jetzt warteten einige Anstiege auf uns über die Ottensteiner Hochebene, die wir aber gut meisterten. Tolle Abfahrten entschädigten uns für die vorherige Mühsal und boten einen wunderbaren Blick übers Land. In Aerzen war die letzte Verpflegungsstation nur mit Getränken. Nun war es wirklich nicht mehr weit bis Rinteln. Empfangen wurden wir mit viel Applaus, fanden auch jemanden, der ein "Finisher-Foto" von uns machte. Im Ziel erhielten wir eine Urkunde, die gefahrenen Kilometer nebst entsprechenden Punkten in unserer Wertungskarten eingetragen.

Wir hielten uns nicht lange am Zielbereich auf. Also nix wie nach Hause, unter die Dusche und in die Waagerechte. Wir hatten fertig für heute. – Aber schön war’s. Und wahrscheinlich werden wir 2023 wieder teilnehmen, vielleicht auch die 200er (?). – Start der Early Bird-Anmeldungen ist voraussichtlich im November d. J. – www.weserrrunde.de

Übrigens: Die Strecke und unser Bericht ist auf STRAVA sowie ausführlich auf Facebook (mit mehr Fotos) zu finden.

RTF-Vorbereitungen auf der Zielgeraden

2022 rtf

In wenigen Tagen startet unsere Radtourenfahrt "Rund um Ober-Mörlen".

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Einkaufslisten werden abgearbeitet, Einsatzpläne aufgestellt, das Material sortiert und geprüft. Die Heferinnen und Helfer sind schon voller Vorfreude auf hoffentlich viele Sportlerinnen und Sportler.

Was erwartet Euch? Drei ausgeschilderte Rundstrecken durch die Wetterau bis in die Taunusausläufer (40, 76 und 113 KM Touren sind ausgeschildert).
Die große Runde (151 KM - Schleife ab Bonbaden) gibt es nur als GPS-Download und wird nicht ausgeschildert.

Eine Übersicht gibt es bei Komoot. Wer ohne Komoot ist, kann die gpx-Dateien auch direkt herunterladen und auf sein Navi oder Smartphone übertragen:

151-KM-Strecke
113-KM-Strecke
76-KM-Strecke
40-KM-Strecke  

Start ist von 7:00 bis 10:00 Uhr am Vereinsheim in Ober-Mörlen, Sternfahrt oder Einstieg in die Strecken ist möglich. An den Service-Stellen unterwegs gibt es Getränke und Verpflegung. Mehr Details zur Veranstaltung findet Ihr hier.

On the Road again - RV-Radler erfolgreich in der ersten Saisonhälfte unterwegs

"Auf´s Rad und los" sagen sich wieder viele Radsportlerinnen und Radsportler. Seit Ende März finden wieder die Breitensportveranstaltungen für Mountainbike und Rennrad statt, da dürfen die Radlerinnen und Radler des RV natürlich nicht fehlen.

20220529 nw

 

Zwei erste Plätze gab es bei den Veranstaltungen Ende Mai in Nieder-Weisel und letzte Woche in Gambach.

20220619 ga

Platz 2 in Karben und 2 x dritte Plätze in Ilbenstadt und Oppershofen kommen noch zu den Podestplätzen hinzu.

20220606 opp

 

Doch nicht nur über den Asphalt in Hessen wurde geradelt, bei der MSR300 am 28. Mai sind gleich zwei Finisher des RV erfolgreich ins Ziel gekommen. 300 Kilometer bei der Mecklenburger-Seen-Rundfahrt haben Axel Angermann und Christian Wachtel bei ordentlich Gegenwind zurückgelegt. Die Beiden stiegen noch vor Sonnenaufgang in den Sattel und rollten, nach einer grandiosen Leistung, mit glücklichen Gesichtern kurz nach Sonnenuntergang in Neubrandenburg durchs Ziel. Gratulation an unsere Beiden 300er

Glückwunsch auch an alle RV-Radlerinnen und -Radler zur erfolgreichen ersten Saisonhälfte - weiter so !!!

 Im Juli starten dann die Touren in Wölfersheim (3.7.), Grünberg (10.7.) und Asslar (17.7.). Infos dazu gibt es unter "nächste Termine" auf dieser Webseite.