Radsport mal anders - Ötztaler at home

"Der Ötztaler" - für die Einen nur ein Gebiet in den Alpen, aber für Radsportlerinnen und Radsportler eine der großen Herausforderungen jedes Jahr. 4000 Radlerinnen und Radler nehmen die 238 Kilometer mit den 5500 Höhenmetern unter die Pedale. Nicht so in 2020, wo Alles anders ist. Weder kleine Veranstaltungen, noch große Events wie der Ötztaler, können statt finden. Radfahren kann man aber auch ganz alleine, nur für sich oder in kleinen Gruppen mit dem nötigen Abstand. Die Veranstalter des Ötztaler-Radmarathons wollten das Event nicht ganz aufgeben und starteten den "Ötztaler at home". Jeder konnte auf seiner Lieblingsstrecke fahren und die Kilometer an einem (Gold), zwei (Silber) oder drei Tagen (Bronze) abspulen. Klar, die Höhenmeter hat nicht jeder vor seiner Haustüre, aber allein die Distanz ist nicht ohne.

 Die Herausforderung angenommen hatten auch zwei Radler des RV 1910. An einem Tag wollte Christian Wachtel die Tour radeln, Axel Angermann entschied sich für die Silber-Variante und konnte die Kilometer auf zwei Tage verteilen. Der Beweis für die Touren wurde mit GPS-Gerät oder Smartphone erbracht, wo die Touren aufgezeichnet und über die Online-Portale an den Veranstalter übermittelt wurden.

20200828 Oetztaler at home

Eine schöne Strecke musste her. Die fand Christian in seiner fränkischen Heimat, auf einer Runde zwischen Bamberg, Schweinfurt und Würzburg. Er benötigte 10 Stunden und 53 Minuten für 245 Kilometer mit 1345 Höhenmetern.

20200828 Oetztaler at home1

Axel hatte sich zwei Touren in Hessen vorgenommen. Eine Runde nach Marburg und zurück und am 30. August die vereinseigene RTF "Rund um Ober-Mörlen". Er radelte in 10 Stunden 28 Minuten die beiden Touren mit insgesamt 242 Kilometern und 1740 Höhenmetern. Ihm angeschlossen hatten sich zwei weitere Ober-Mörler Radler, Peter und Guna, die ihre Runde nach Marburg auch im Bild festgehalten hatten.

20200829 Oetztaler at home1

Den Ötztaler at Home-SocialRide absolvierten insgesamt 1875 Sportlerinnen und Sportler aus 34 Nationen und erradelten 16.500 € für den guten Zweck.

7 Tage TdH-SocialRide mit dem Ziel 333 km

Wo sonst Promis bei der "Tour der Hoffnung" in die Pedale treten und Geld sammeln, gab es in diesem Jahr ebenfalls eine Absage der Veranstaltung. Damit der gute Zweck trotzdem nicht auf der Strecke blieb, hatten die Organisatoren einen SocialRide ins Auge gefasst. Nach dem Motto #Anmelden #Fahren #Spenden konnte man sich anmelden, um die 333 Kilometer zu radeln. Nach den sieben Tagen hatten sich 102 Radlerinnen und Radlern registriert. Die radelten zusammen 34625 Kilometer und spendeten dafür 14.600€. Eine tolle Idee, die vielen Menschen die Möglichkeit gibt ihren Sport zu machen und nebenbei für die gute Sache aktiv zu sein.

RTF am 30.08. abgesagt - aber Plan B wg. Corona

RVOM RTF Plakat2020

Der aktuelle Verlauf der Corona-Pandemie gibt zwar Grund zur Hoffnung auf eine Veranstaltung, aber die Unsicherheiten bei der Planung, "wie viele Helferinnen und Helfer sind am Veranstaltungstag gesund und munter?", "stimmen die 4 Landkreise der Veranstaltung zu?", "gibt es eine Genehmigung vom RP?" und viele weitere Fragen wurden im Vorstand lange diskutiert, bis man zum Beschluss kam, die Radtourenfahrt am 30. August 2020 auch abzusagen.

Keine einfache Entscheidung für uns als Radsport-Verein und Veranstalter von Breitensportveranstaltungen. Was es uns aber etwas leichter gemacht hat, war das Konzept des Hessischen Radfahrer Verbandes, wie man den Breitensport individuell ermöglicht und den Sportlerinnen und Sportler die Möglichkeit gibt, die abgesagten Touren dennoch zu fahren.

Wie funktioniert das?

Die Radsportvereine haben ihre Strecken auf den diversen Tour-Portalen verlinkt und wer mit GPS-Gerät oder Smartphone unterwegs ist, kann sich online die Strecken herunterladen und sich dann über die Tour navigieren lassen. Und das geht nicht nur für die zukünfig abgesagten Touren, sondern auch für die Veranstaltungen, die während des Lockdown von März bis Mai hätten stattfinden sollen. Wer die Runde mit GSP-Gerät oder Smartphone dabei aufzeichnet und über die diversen Tour- und Trainingsportale dokumentiert, meldet seine gefahrene Runde inkl. des Links zur dokumentierten Strecke im Trainingsportal an den HRV.
Die Details sind hier beschrieben: Breitensport-Konzept 2020

Unsere Touren online

Für Mountainbike und Rennrad haben wir die beiden kleinen Runden unserer CTF "zum Hausberg und zurück" und der RTF "Rund um Ober-Mörlen" hier verlinkt und die GPX-Dateien zum Herunterladen bereit gestellt (im Kontextmenu des Links "Ziel speichern unter" und dann auf´s GPS-Gerät oder Smartphone übertragen).

Tour Länge / HM Punktwertung Strecke online GPX-Download
CTF-Tour 3 35 km, 640 Höhenmeter 2 BDR-Punkte Link zu AllTrails gpx-Datei / Download über "Ziel speichern unter"
CTF-Tour 4 22 km, 330 Höhenmeter 1 BDR-Punkt Link zu AllTrails gpx-Datei / Download über "Ziel speichern unter"
RTF-Tour 3 76 km, 610 Höhenmeter 2 BDR-Punkte Link zu AllTrails gpx-Datei / Download über "Ziel speichern unter"
RTF-Tour 4 41 km, 268 Höhenmeter 1 BDR-Punkt Link zu AllTrails gpx-Datei / Download über "Ziel speichern unter"

 
Der RV 1910 Ober-Mörlen wünscht: Gute Fahrt und bleibt gesund !

 

 

Winteraktivitäten

Nach dem Ende der Radsaison im Oktober 2019, treffen sich seit November immer Sonntags 5 - 8 Biker, um für die kommende Saison zu trainieren. Bis Mitte Januar konnten so schon ca. 200 Wertungspunkte entsprechend ca. 5000 Kilometer für den RV erradelt werden.

2020 01 bike

Bis Mitte März wird dieses Training weiter angeboten. Infos zu den Termine immer unter "nächste Termine".

 

Absage CTF am 05.04.2020

Countrytourenfahrt am 05. April 2020

Wegen der aktuellen Lage zum Corona-Virus ist die Veranstaltung abgesagt.

Der Schutz unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer, aber auch unserer Helferinnen und Helfer, macht es notwendig die Veranstaltung abzusagen.

Wir wünschen Euch Allen eine stabile Gesundheit und weiterhin viel Spaß beim Biken.

Wir sehen uns dann zur CTF 2021.


Der Sportbetrieb und unser Vereinsleben sind derzeit eingestellt.

Jahresabschluß 2019

Vereinsmeisterinnen und -Meister geehrt

Ganz im Zeichen der sportlichen Leistungen stand die Weihnachtsfeier im Dezember 2019. Denn nicht nur an den Wochenenden traten unsere Sportlerinnen und Sportler kräftig in die Pedale, Kilometer um Kilometer wurde abgespult, ob auf Asphalt oder im Gelände. Am Saisonende standen dann 684 gefahrene Touren mit 57.100 Kilometern auf der Uhr der 31 Aktiven.

2019 vm

vlnr. Klaus-Detlef Völker, Sabine Völker, Elvira Dinges

 

Mountainbike-Wertung

Vereinsmeister im Countrytourenfahren wurde erstmals Gunawan Herianto. Bei 43 Touren legte er 3246 Kilometer zurück und erhielt dafür 128 Wertungspunkte. In der e-Wertung siegte Sabine Völker mit 2121 Kilometern bei 30 Touren, wofür 73 Wertungspunkte notiert wurden.

 

Rennrad-Wertung

Nach vielen Jahren als Meister der Mountainbiker siegte Klaus-Detlef Völker diesmal in der Wertung im Radtourenfahren. Er war bei 71 Touren unterwegs mit 5283 Kilometern und 185 Wertungspunkten. Die Meisterin der Rennradler Elvira Dinges verteidigte ihren Titel erneut. Sie radelte bei 51 Touren 4785 Kilometer und erhielt dafür 132 Wertungspunkte.

 

Breitensportler im Radsportbezirk Taunus-Wetterau ganz vorne

In der Bezirkswertung gab es 4 Meistertitel für Ober-Mörlen. Elvira Dinges siegte in der RTF-Damen2-Wertung, Rosi Haub-Depel gewann die CTF-Wertung der Damen2. Die CTF-Wertung der Herren2 ging an Klaus-Detlef Völker. Die Gesamtwertung Radtourenfahren ging an die Mannschaft des RV.
Vize-Meister wurden Rosi Haub-Depel bei den RTF-Damen2, Axel Angermann bei den RTF-Herren, Gunawan Herianto bei den CTF-Herren2 und die Mountainbike-Mannschaft des RV. Bereits zum 11. Male absolvierten Elvira und Klaus Dinges die Anforderungen des Deutschen Radsport Abzeichens in Gold. 

Die Wertungen im Detail:

Weiterlesen: Jahresabschluß 2019